Schriftgrösse A A A | Kontrast


Soziotherapeutischer Ansatz

...beschäftigt sich nicht vordergründig mit den "Symptomen" (Defiziten) der jungen Menschen, sondern mit ihren Fähigkeiten. Zentrale Aufgabe ist die Gestaltung und Reflexion des Alltags. "Miteinander etwas machen" ist der Schlüssel zur sozialen Interaktion.

Die wesentlichen Handlungsbereiche beziehen sich auf mehrere Strukturebenen:

  • Wohnen und Zusammenleben
  • Festlegen gemeinsamer Normen durch Einsicht, Verständnis, Auseinandersetzen mit den Bedürfnissen des Einzelnen und der Gruppe (Gemeinschaft)

Ziele der Soziotherapie sind die Verstärkung und Förderung der:

  • normalen
  • regelhaften
  • allgemeinen
  • alltäglichen
  • gesunden (nicht an Krankheit gebundenen) Anteile

Im Sinne des Grundsatzes, dass in jedem Menschen besondere Talente und Fähigkeiten schlummern, ist es uns ein besonderes Anliegen, jeden einzelnen Bewohner in seinen individuellen Interessen und Neigungen zu unterstützen und verborgene Talente zu entdecken. Die Erfahrung des Gehaltenwerdens ist dabei die Basis, um Verunsicherungen weitgehend zu kompensieren. Je älter die Kinder werden, desto mehr Verantwortung können und sollen sie im Haus für die Gruppe übernehmen. Kochen, Wäsche waschen, Haus- und Zimmergestaltung sowie diverse Gemeinschaftsdienste dienen als Lernfelder im Lebensraum.